THORNTON WILDER: "DIE IDEN DES MÄRZ"

Mittwoch, 15. März 2017, 19:30 Uhr

Ksch. Marianne Nentwich, Wolfram Huber, Foto: © Unbezeichnet
Ksch. Marianne Nentwich, Wolfram Huber, Foto: © Unbezeichnet

Es lesen Kammerschauspielerin Marianne Nentwich und Wolfram Huber

 

Der in unseren Breiten vor allem mit seinem als Schullektüre beliebten Theaterstück "Unsere kleine Stadt" bekannte amerikanische Dichter Thornton Wilder verfasste vor genau 70 Jahren einen Roman, in dem er in bewunderungswürdiger Weise die letzten Tage von Julius Cäsar darstellte und zwar in einer sehr bemerkenswerten Form: ein Konvolut von Briefen der verschiedensten "Darsteller" (von Cäsar über seine Frau Pompeia, Cicero,Catull, Brutus, Cleopatra u.a.), von Eingaben, Tagebüchern, Flugschriften u.a. zeichnet in spannungsreicher und historisch aufschlussreicher Weise jene Handlungsfäden nach, die letztlich an den Iden des März 44 v. Chr. zu seiner Ermordung führten. Erhöhten Reiz bietet der Abend dadurch, dass Marianne Nentwich alle weiblichen Figuren und Wolfram Huber, der auch den Roman für diesen Abend in eine spielbare Form gebracht hat, alle männlichen lesen wird.

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €