Literatur

"WEIHNACHTSEINKÄUFE"

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:30 Uhr

(aus "Anatol" von Arthur Schnitzler) und andere Erzählungen

 

Szenische Weihnachtslesung
Andrea Schramek & Alexander E. Fennon

Olivera Milovanovic, Querflöte

 

Fotos: Alexander Bachmayer, Nancy Horowitz

 

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

Zu seinem 100. Todesjahr "WEIHNACHTEN MIT PETER ROSEGGER"

Montag, 17. Dezember 2018, 19:30 Uhr

Foto: © Privat
Foto: © Privat

Lesung mit Wolfram Huber

 

Ein ganz traditioneller Vor-Weihnachtsabend mit Geschichten jenes Autors, der zu seiner Zeit das war, was man heute einen Star nennen würde – trotz seiner Bescheidenheit. Zusammen mit der Musik auf der Steirischen Harmonika, gespielt von Publikumsliebling

Daniel Pusterhofer aus Roseggers Waldheimat, wird die Zuhörerschaft auf das bevorstehende Fest eingestimmt.

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €

HUMORISTISCHES - von Egon Friedell, Fritz Grünbaum, Peter Hammerschlag & Anton Kuh

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19:30 Uhr

Erika Deutinger, Kurt Hexmann, Foto: © Korherr
Erika Deutinger, Kurt Hexmann, Foto: © Korherr

Helmut Korherr hat die Texte ausgewählt, behutsam bearbeitet und Kommentare verfasst.
Rezitation: Erika Deutinger und Kurt Hexmann

Bis 1938 war Wien ein Zentrum des jüdischen Kabaretts. In keiner anderen Stadt gab es so viele Publikumslieblinge jüdischer Herkunft! Dieses literarische Kabarett lebte von Wortwitz und Komik, von geschliffenen Sketchen, Parodien und Satiren, ein wichtiges Element waren aber auch Lieder, die oft enorme Popularität erreichten. Außerhalb Wiens gab es zwar Gastspiele, aber keine eigenständigen Kabaretts. Mit dem Machtantritt der Nationalsozialisten kam nicht nur das schnelle Ende dieser glanzvollen Ära, für viele jüdische Kabarettisten bedeutete es auch die physische Vernichtung: Sie wurden verhaftet und in die Vernichtungslager verschleppt.  

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

Faschingslesung: HEITERES UND WEITERES - Wolfram Huber liest Eugen Roth

Freitag, 15. Februar 2019, 19:30 Uhr

Wolfram Huber, Foto: © Haus Hofmannsthal
Wolfram Huber, Foto: © Haus Hofmannsthal

Ein Mensch, auf puren Ernst erpicht,
hört diesen Abend am besten nicht.
Die gute Absicht, zu erheitern,
die brächte der gewiss zum Scheitern.

Diese Zeilen beschreiben – in leichter Abänderung des Originals – den Inhalt des Abends, der das Ziel hat, das Publikum in heiterer Weise "aufzuklären". Denn der geradezu geniale Eugen Roth versteht es, die Tierwelt ganz ohne Brehms "Tierleben" dem naturentfremdeten Menschen näherzubringen. Ein reines Vergnügen für Zwerchfell und Geist!

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €

ICH WAR SCHON IMMER DER HERR KARL

Dienstag, 5. März 2019, 19:30 Uhr

Ein wienerisches Panoptikum


Anfang der 60er Jahre hat er für viel Aufregung gesorgt: Er, das ist der "Herr Karl" aus der Feder des legendären Helmut Qualtinger und dessen Co-Autor Carl Merz. Dass dieser nicht so ganz sympathische Zeitgenosse keine Einzelerscheinung ist, das beweisen Barbara Novotny, Walter Gellert und Massimo Stefanizzi (Gitarre) mit ihrem Faschingsprogramm: Johann Nestroys Traschmiedl aus der Posse "Der Tritsch-Tratsch", Vinzenz Chiavaccis Herr Adabei und Eduard Pötzls Herr Nigerl stehen dem Herrn Karl in nichts nach und haben schon viele Jahre vor seinem ersten Auftreten das literarische Licht der Welt erblickt. Der Herr Karl, der Herr Adabei, der Herr Nigerl, der Edi aus Ottakring aus Walter Gellerts Monolog "Der Jacek macht des schon" und viele andere kommen an diesem unterhaltsamen Abend zu Wort – übrigens auch eine Vertreterin des weiblichen Geschlechts, die Frau Sopherl vom Naschmarkt. Für Freunde des Wiener Schmähs!

 

Fotos: © Mirjam Reither, Michi Zoe Riess, Claudia Prieler

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

"LASST MICH DEN LÖWEN AUCH SPIELEN!"

Donnerstag, 14. März 2019, 19:30 Uhr

oder: "Schauspieler kommen direkt in den Himmel,
weil sie das Fegefeuer schon auf Erden erlebt haben."  (Rudolf Fernau)

 

Andrea Schramek erzählt und singt, gewohnt humorvoll, von den Höhen und Tiefen des Schauspielerberufes, mit Texten u.a. von Johann Nestroy, Egon Friedell, Anton Kuh, Lina Loos,…
Musikalische Begleitung: Doris Lindner (Klavier & Flöten)

 

www.andrea-schramek.com
www.dorislindner.at
Foto: ©Kasia Matejczuk

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

LACHEN WIR DOCH ZUSAMMEN!

Donnerstag, 21. März 2019, 19:30 Uhr

Günther Effenberger, Ksch. Franz Robert Wagner Foto: © gefco
Günther Effenberger, Ksch. Franz Robert Wagner Foto: © gefco

Ksch. Franz Robert WAGNER liest heitere Texte von Peter TIEDEMANN, Wiens letztem echten Kaffeehausliteraten. Und dazu die schrägsten Anekdoten aus Günther EFFENBERGERS bizarrem Panoptikum, die Wagner gemeinsam mit dem Autor Effenberger vortragen wird:

"Gell´n S´, g´fallt Ihna a ned." Die Nervosität des Thomas Bernhard * Die Veranlagung des Raoul Aslan * Attila Hörbiger, ein genialer Hänger * Generalprobe * Ein Produzent bei Toni Edthofer * Christiane Hörbiger und das Kichern von der Galerie * Warum sich Rudolf Edlinger den Rapid-Job antat * Die Quadratur des Kreisky * Ein General kann sich´s halt befehlen * Der Herr Parteiobfrau * Die Witze des Sigmund Freud * Wie ein deutscher Sportreporter berühmt wurde * usw.

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €