Literatur

"DER TRAURIGE PRINZ"

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:30 Uhr

Michael Degens Oskar Werner-Roman in einer Lesefassung

von und mit Ksch. Franz Robert Wagner und Walter Gellert

 

Mit dem Roman "Der traurige Prinz" ist dem deutschen Schauspieler und Schriftsteller Michael Degen ein spannendes und berührendes Buch über das Theatergenie Oskar Werner gelungen: ein nächtliches Gespräch, in dem die Tragödie eines sensiblen Künstlers offenbar wird, der an sich selbst scheitert und der an seinen Selbstzweifeln und letzlich auch am Alkohol zerbricht. In der Lesefassung von Franz Robert Wagner und Walter Gellert gewinnt das Buch eine weitere, theatrale Dimension und wird so zu einem psychologischen Kammerspiel.

 

Fotos: © gefco, Mirjam Reither

Eintrittspreis 18,- -€ / StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- -€

FRANZ LISZT - Ein literarisches Streiflicht von Helmut Korherr

Montag, 8. Oktober 2018, 19:30 Uhr

Szenische Lesung mit Musik
Rezitation: Kurt Hexmann/ Am Klavier: Petra Pawlik

Es gibt keinen Brief von Wagner an Liszt, in dem es nicht um Geld geht. Liszt unterstützte Wagner immer wieder - doch Wagner fand es belastend, auf dieses Geld angewiesen zu sein. 1864 fand er im jungen Bayernkönig Ludwig II. schließlich einen großzügigen Mäzen und bedurfte  der finanziellen Hilfe von Franz Liszt nicht mehr. Spannungen zwischen Liszt und Wagner bestanden von Anfang an, nicht zuletzt wegen der antisemitischen Haltung Richard Wagners, der einen tiefen Groll gegen die "Judenwirtschaft" hegte. In seinem Pamphlet "Das Judentum in der Musik" kritisierte und verurteilte er unter anderem die jüdischen Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy und Giacomo Meyerbeer. Das Verhältnis zwischen den beiden  wurde durch Liszts Tochter schwer belastet, da Cosima die Muse Richard Wagners geworden war - sie gab sich diesem mit Leib und Seele hin. Ab 1865 herrschte etwa zehn Jahre Funkstille zwischen den beiden Künstlern.

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

Zum 70. Geburtsjahr von Wolfram Huber "KRONPRINZ RUDOLF UND MAYERLING"

Montag, 22. Oktober 2018, 19:30 Uhr

Drama von Wolfram Huber in Lesefassung

Marianne Nentwich als Kaiserin Elisabeth/ Gabriele Schuchter als Mary Vetsera/

Walter Gellert als Bratfisch/ Wolfram Huber als Rudolf

 

In seinem Werk beleuchtet der Autor, basierend auf historischen Quellen, die bis heute nicht völlig geklärten Vorgänge rund um Mayerling, vor allem aber deren emotionale wie politische Auslöser auf spannende Weise. Gegenstand sind auch die schwierigen Beziehungen zwischen dem Kaiser und Elisabeth, aber auch der Umstand, dass Mary gar nicht Rudolfs große Liebe war. Die Uraufführung vor zwei Jahren in Bad Ischl war ein großer Publikumserfolg.  

 

Fotos: © Privat, Mirjam Reither, H. Pirker

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

WAS BLEIBT, IST DIE LIEBE

Dienstag, 6. November 2018, 19:30 Uhr

Dietmar Grieser, Foto: © A. Pichler
Dietmar Grieser, Foto: © A. Pichler

Lesung mit Dietmar Grieser

 

Mutterliebe und Partnerliebe, Eigenliebe, Hassliebe und "verbotene" Liebe – an prominenten Beispielen wie Franz Kafka, Bertolt Brecht, Erich Kästner, Agatha Christie, Benjamin Britten, Richard Gerstl und vielen anderen geht Spurensucher Dietmar Grieser der Frage nach: Was können wir aus dem Beziehungsglück, aber auch aus den Beziehungsverlusten und Beziehungskonflikten der anderen lernen? Der 16-jährige Beethoven verliert mit dem Tod der Mutter seine beste Freundin; Thronfolger Franz Ferdinand bietet in puncto Brautwahl sogar dem Kaiser die Stirn; eine mysteriöse Hochzeitreise ins Wien von 1938 gibt den Anstoß zum US-Kultfilm "Casablanca".


90 Minuten Dietmar Grieser = 90 Minuten Kulturgeschichte des Gefühls.

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

Sternstunden der österreichischen Literatur: FRANZ KAFKA – DIE VERWANDLUNG

Donnerstag, 8. November 2018, 19:30 Uhr

Gellert, Baum: © Mirjam Reither
Gellert, Baum: © Mirjam Reither

Szenische Lesung mit Walter Gellert, Rezitation
Georg Baum, Harfe  

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt." Mit diesem Satz beginnt Franz Kafkas 1915 erstmals erschienene Erzählung "Die Verwandlung", in der der Dichter vom Einbruch des Irrationalen und Fantastischen in die Alltagswelt erzählt. Die groteske Geschichte eines jungen Mannes, der als Käfer ein Außenseiterdasein durchlebt und dessen Tod für seine Familie die größte Befreiung bedeutet, ist eines der ganz großen literarischen Meisterwerke des beginnenden 20. Jahrhunderts. Mit Kafkas "Verwandlung" beschließt Walter Gellert seinen Zyklus "Sternstunden der österreichischen Literatur" im Haus Hofmannsthal, in dem er heuer bisher Arthur Schnitzlers "Leutnant Gustl" und Stefan Zweigs "Schachnovelle" in szenischen Lesungen präsentiert hat.   

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

DANN HABT IHR EIN GRAB IN DEN WOLKEN

Dienstag, 13. November 2018, 19:30 Uhr

Martin Schwab liest zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht.
Durch den Abend führt Markus Vorzellner.

Für die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 sah die NS-Führung in der Ermordung des Botschaftssekretärs Ernst Eduard vom Rath durch den 17-jährigen Herschel Grynszpan den "willkommenen" Anlass, gegen die bis dato verbliebenen Juden im Reich vorzugehen. Nach einer Rede von Propagandaminister Joseph Goebbels fingen im ganzen Reichsgebiet die Repressionen gegen die jüdische Bevölkerung und deren Einrichtungen an. Die überall herumliegenden Glassplitter verliehen diesem Wahnsinn später den Namen "Reichskristallnacht". Burgschauspieler Martin Schwab wird gemeinsam mit Markus Vorzellner Texte aus diesem Umfeld präsentieren, die sich von der politischen Ebene in die literarische und wieder zurück, begeben. Es soll, mithilfe von Wort, Bild und Ton, der Versuch einer Kaleidoskop-Erweckung unternommen werden, der, wenn schon nicht zum Verständnis, so doch zu einer annähernden Durchdringung dieser propagandistischen Mordaktion beitragen kann.  

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

 

Fotos: © G. Soulek, Wikimedia Commons, Haus Hofmannsthal

JUWELEN DES HUMORS UND MEHR …

Freitag, 23. November 2018, 19:30 Uhr

Albert Sassmann, Nadja Wechselberger, Benno Schullum, Foto: © N. Wechselberger
Albert Sassmann, Nadja Wechselberger, Benno Schullum, Foto: © N. Wechselberger

Mit dem Ensemble Stimmprogetti:


Nadja Wechselberger, Rezitation

Benno Schollum, Gesang und Rezitation

Albert Sassmann, Klavier

 

In Gedenken an Karl Valentin und Wilhelm Busch erleben Sie einen vergnüglichen Musik- und Literaturabend mit einer erfrischenden Auswahl an Klassikern und originellen Texten in Mundart.  

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

 

 

 

Kooperation: Franz LEO & Comp. KG Universitätsbuchhandlung

DER ZAUBER DER BALLADEN UND MÄRCHEN

Donnerstag, 29. November 2018, 19:30 Uhr

Von Friedrich von Schiller bis Oscar Wilde

 

Lesung mit Ksch. Franz Robert Wagner

Musik: Anna Mittermeier, Kontrabass

 

Liebe Freunde, was erwartet Sie heute? Vielleicht nur dies: eine helfende Hand, ein wacher Geist und ein liebevolles Herz. Und all das finden wir in den Balladen und im Märchen. Unser Leben ist so voll von Dingen, die wir uns erhoffen, erträumen und nach denen wir streben. Und es ist gut, dass wir es tun. Der Himmel will doch nur das Beste für uns, er wünscht sich für uns zigtausend guter Dinge … Und noch viel mehr. "Ein Märchen macht das Wesen leicht, weil manche Angst beim Lesen weicht." (Wolfgang Erbroth).
Es begleitet mich auf ihrem Kontrabass die besonders aufregende Anna Mittermeier! Was für ein liebevolles Duo. Freuen Sie sich … auch auf Anna. Und denken Sie daran: Es gibt nur EINE wichtige Zeit: Heute. Hier. Jetzt.

Franz Robert Wagner

Fotos: © gefco, Jan Frankl

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

"WEIHNACHTSEINKÄUFE"

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:30 Uhr

(aus "Anatol" von Arthur Schnitzler) und andere Erzählungen

 

Szenische Weihnachtslesung
Andrea Schramek & Alexander E. Fennon

 

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

Zu seinem 100. Todesjahr "WEIHNACHTEN MIT PETER ROSEGGER"

Montag, 17. Dezember 2018, 19:30 Uhr

Foto: © Privat
Foto: © Privat

Lesung mit Wolfram Huber

 

Ein ganz traditioneller Vor-Weihnachtsabend mit Geschichten jenes Autors, der zu seiner Zeit das war, was man heute einen Star nennen würde – trotz seiner Bescheidenheit. Zusammen mit der Musik auf der Steirischen Harmonika, gespielt von Publikumsliebling

Daniel Pusterhofer aus Roseggers Waldheimat, wird die Zuhörerschaft auf das bevorstehende Fest eingestimmt.

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €