ERICH RIETENAUER (1924-2014): LETZTER ZEITZEUGE VON ALMA MAHLER-WERFEL. Wir erinnern uns gerne an ihn.

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:30 Uhr

Foto: © Privat
Foto: © Privat

Ausschnitte aus "André Hellers Menschenkinder" vom
1. Nov. 2013 (ORF III) sind zu sehen.
Helga Plachenka liest aus Erich Rietenauers Buch "Alma, meine Liebe".
Franz Linsbauer führt durch den Abend.

Erich Rietenauer wuchs mit seiner Mutter in sehr ärmlichen Verhältnissen in Wien Währing auf. Im Herbst 1931, als es sehr kalt wurde, fehlte das Geld für neue Schuhe. Es gab nur Schuhe Größe 45 von seinem Onkel Otto …
Im Dezember 1931 ereignete sich für den kleinen Erich etwas Besonderes, er wurde zu einer Weihnachtsfeier der Stadt Wien eingeladen, bei der auch Alma Mahler-Werfel anwesend war … Der ungewöhnliche Kontakt zu dieser Frau  begann und  war zugleich der Beginn unvergesslicher 7 Jahre, die ihn sein ganzes Leben geprägt haben … Erst im hohen Alter schrieb er seine Erinnerungen im Buch "Alma, meine Liebe" (Amalthea-Verlag) nieder. Ab Erscheinung seines Buches 2008 hielt er noch viele Lesungen bis 2014 in Wien, Graz, Dresden, Jena, Weimar u.v.a.m.. Am 31. Januar 2014 erhielt Erich Rietenauer den "Radiopreis für Information" für "Almas kleiner Fotograf" von Susanne Ayoub.
Durch neuerliche Lesungen hoffen wir, dass viele Menschen auch weiterhin von seinen wunderbaren Anekdoten-Sammlungen und persönlichen Erlebnissen mit Alma Mahler-Werfel erfahren werden.

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €